IKARUS e.V. München Logo

Bundesministerium für Gesundheit 2012

Im Rahmen seiner Kampagne "Pflege: Darum kümmern wir uns" besuchte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr am 11.10.12 auch unseren Verein IKARUS e.V.

Zuerst traf man sich bei der Patientin Gertrud L., um an einem konkreten Behandlungsfall die Probleme und Lösungsmöglichkeiten einer ambulanten Rehabilitation zu erörtern.

Ziel ist es für IKARUS e.V., Klienten in ihrer häuslicher Umgebung bestmöglich zu therapieren, um eine Kurzzeit- oder gar Langzeitpflege in einem Heim zu verhindern.

In diesem Fall hatte die bereits 87jährige Frau L. vor vier Monaten einen Bandscheibenvorfall in der rechten Lendenwirbelsäule, der stationär operiert werden musste.

Die vorher vollkommen mobile, allein lebende Patientin war auch nach drei Wochen stationären Reha aber noch nicht in der Lage, mehr als ein paar Meter in der Wohnung zu gehen.

Deshalb organisierte der Hausarzt im Rahmen des Netzwerkes von IKARUS zwei Mal wöchentlich Krankengymnastik und zwei Mal wöchentlich Ergotherapie, jeweils in der Wohnung von Frau L. Damit konnte sie in den folgenden Wochen so gut mobilisiert werden, dass sie mit Hilfe eines Rollators wieder kleinere Einkäufe selbständig im Viertel tätigen kann.


Bei diesem Besuch und einer anschließenden Diskussion in den Praxisräumen von Dr. Trieb konnten die Mitglieder von IKARUS e. V. dem Bundesgesundheitsminister Bahr ihre Vorgehensweise bei der Aufnahme eines neuen pflegebedürftigen Patienten, dem Verteilen der Aufgaben und Betreuung, der Kontrolle der Krankheitsverlaufes durch Fallgespräche und damit der Anpassung der Therapie darstellen. Es wurden die Probleme bei der Überleitung des Patienten aus der stationären Behandlung, insbesondere bei der Entlassung aus der Reha-Klinik, in die Wohnung angesprochen.

Die Mitglieder von IKARUS e. V. wiesen den Bundesgesundheitsminister Bahr darauf hin, dass sie viele Aktivitäten auf ehrenamtlicher Basis ohne Honorierung erbringen, insbesondere die Fallgespräche am und mit dem Patienten, sowie die regelmäßige Fort- und Weiterbildung im Rahmen zweier von der Bayerischen Landesärztekammer anerkannten Qualitätszirkel. Zum Abschluss erhielt IKARUS e.V. eine von allen beteiligten Personen signierte Tag-Cloud-Erinnerungstafel.


Bilder

Website des Bundesministeriums für Gesundheit